Kulturvermittlung

Workshops & Führungen

Kulturvermittlungsangebot im Rahmen der Ausstellung "HERMANN NITSCH - Ritual" von 15.5.2016 bis 2.4.2017.

Kulturvermittlung für Erwachsene:

 

Gruppenführungen: jeden 1. Sonntag im Monat: 14:00 – 15:00 Uhr

 

Kulturvermittlung für Kinder und Jugendliche:

 

Die Workshops beginnen jeweils mit einer Einführung in die Ausstellung und den Begriff des Rituals. Inhalt und Länge der Einführungen sind  an Alter und Wissensstand der SchülerInnen angepasst.

 

 

Workshop I: Die Fußwaschung als Ritual

6-10 Jahre: Führung und Workshop

shutterstock 231161485bearbeitet

Dauer: 60 Minuten

 

Die Fußwaschung ist eine rituelle Handlung, die im Orient die Gastfreundschaft symbolisieren soll. Auch im Neuen Testament gibt es mehrere Stellen, in denen Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht. Bis heute ist das Ritual der Fußwaschung am Gründonnerstag Teil der kirchlichen Liturgie. Aber warum wäscht Jesus überhaupt die Füße seiner Freunde? Ziel dieses Workshops ist es, den Kindern Sinn und Inhalt dieses in unserer Kultur wichtigen Rituals zu vermitteln. Um eine bleibende Erinnerung zu schaffen, dürfen die Kinder selbst ausprobieren, wie es ist, einem Schulkameraden die Füße zu waschen. Also, Socken ausziehen und los geht’s!

 

 

Workshop II: Die Malaktion als Ritual

11-14 Jahre: Führung und Workshop
Malritual
Dauer: 90 Minuten

 

In diesem Workshop liegt der Fokus auf verschiedenen Formen von Malritualen in der Kunst. Bei den Malaktionen schüttet Nitsch so lange nasse Farbe auf eine Leinwand, bis das Kunstwerk in seinen Augen fertig gestellt ist. Auch für Künstler des Action Painting gehört das Verspritzen und Verschütten von Farbe zu ihrem Malritual, man denke an die Werke von J. Pollock oder S. Francis. Gemeinsam haben all diese Maltechniken, dass der Zufall eine wesentliche Rolle spielt. Im Malatelier untersuchen die Kinder, wie diese Techniken genau funktionieren. Sie probieren selbst aus, welche Utensilien sich für Malrituale eignen und werden kreativ beim Entwickeln eigener Techniken. Wie sieht das Ergebnis aus, wenn Farbe durch ein Loch in einer Blechdose tropft oder durch ein Sieb gestrichen wird? Wie malt Nitsch eigentlich?

 


Workshop III: Das letzte Abendmahl als Ritual

15 - 18 Jahre

Das letzte Abendmahl

Dauer: 90 Minuten

Das letzte Abendmahl bezeichnet jene Mahlzeit, die Jesus am Vorabend seines Kreuzigungstodes mit den Jüngern feierte und an das die Kirche am Gründonnerstag sowie im Rahmen der Eucharistiefeier als Teil der katholischen Liturgie erinnert. Das gemeinsame Mahl wird auch von Nitsch als integrativer Bestandteil seiner Aktionen verstanden. In der Kunst gibt es zahlreiche Auseinandersetzungen mit diesem beliebten Thema, wobei die bekannteste wohl jene von Leonardo Da Vinci ist. Im Rahmen der inhaltlichen Besprechung dieses Werkes wird auf alternative Darstellungsvarianten in der Kunst (z. B. von Nitsch) hingewiesen und Beispiele aus Werbung und Marketing präsentiert, die zeigen, dass das Thema auch heutzutage noch häufig Verwendung findet. Wer hätte gedacht, dass das Motiv sogar in der beliebten Fernsehserie „Die Simpsons“ schon einmal zitiert wurde? Im Anschluss geht es zur Sache: Mithilfe von verschiedenen Requisiten wird das Setting der Abendmahlsdarstellung von Da Vinci gemeinsam aufgebaut und der Bildinhalt nachgestellt. Dabei schlüpfen die SchülerInnen in die Rollen von Jesus und seinen Aposteln. Dann heißt es stillhalten für ein Klassenfoto der anderen Art, welches die SchülerInnen als Erinnerung behalten dürfen.

 

 

Eintrittspreise im Klassenverband

Eintritt pro SchülerIn

 

€ 3,00

Eintritt mit Führung

 

€ 5,00

Eintritt mit Führung und Workshop

(2 Begleitpersonen inkludiert)

€ 7,00

 

Für Informationen und Buchungen

DI Barbara Schuller

t: +43 2572 20719 - 494
e: kulturvermittlung@nitschmuseum.at

 

Download

Folder Führungen & Workshops